Vordergründig

Sie braucht jetzt Aufmerksamkeit
etwas für das Ego
Ablenkung und Schmeicheleien
und er kann ihr das geben
weil nichts dahinter ist
nichts als vordergründig leben
Sie ist die Dritte dieses Jahr
Man schaut zu und weiß Bescheid
diese Lautstärke
diese Offensichtlichkeiten
können nie dem Soll standhalten
Denn sie braucht nur
Aufmerksamkeit
Sie ist tiefer verletzt
als die äußere Fassade wissen lässt
Und sie leben nebeneinander
Er redet zu viel
doch sieht sie ihn nicht
Und er kann alles geben
das weit genug von ihm entfernt liegt
wie Perfektion
wie bei zu-viel-gewolltem Sex
nur Einfordern von Echtheit
ist ihm zu echt
er braucht das Einfache
Denn er ist tiefer verletzt
als die Fassade wissen lässt
Und sie leben nebeneinander
bald meint er dann
er sei verliebt
während sie lacht oder schweigt
und ihn wieder nicht sieht

Geist-reich

Ich wünsch dir
den Geist aus der Flasche
denn in deinem Kopf
ist noch Platz
Ich wünsch mir
deine Probleme
denn ich hab
das Denken so satt

Die nächste Maxi-Cola
Der nächste Maniküre-Termin
Die nächste Jugendamts-Vorladung
Der nächste Burger
Der nächste Beziehungsstreit
Die nächste Talent-Show
Egal, was noch kommt
du bist bereit

Ich wünsch dir
den Geist aus der Flasche
denn in deinem Kopf
ist noch Platz
Ich wünsch mir
deine Probleme
denn ich hab
das Denken so satt

Die nächste Chipstüte
Die nächste Bild-Schlagzeile
Der nächste Duftbaum
Der nächste Schwangerschaftstest
Die nächste Ü30-Party
Die nächste Diät
Für das, was du willst
ist es nie zu spät

Ich wünsch mir
so wenig Geist, der verwirrt
Ich wünsch mir
so kleine erfüllbare Träume
Ich wünsch mir
ganz heimlich
und dann eben doch nie
so zu werden wie du

Unaussprechlichkeiten

Wir leiden nur
für unsere Texte
Wir genießen immer dazwischen
wenn wir
nicht denken
nicht schreiben
nicht wissen
Und alles Glück bleibt
unvergessen
undarstellbar
großartig vermessen
stumm und strahlend
wabern wir durch die Straßen
ohne Worte für die Gefühle
die uns trafen
und eigentlich hassen wir
diese fröhlichen Gesichter
nur wenn wir es selbst sind
stört uns das nicht mehr
zwischen traurigen Zeilen
liegen alte Geigen
sie spielen nur im Nachklang
wo sie tonlos erscheinen
übertönt von frischem Schmerz
aus viel besungenen Wunden
Dass nur leiden kann
wer die Dur-Stellen kennt
bleibt impliziert
doch unzitiert